Stolz weht die Fahne

... über der Kirche in Petra, Mytilini    Mehr Information …

 
 

Zakynthos, die Blume des Ostens

Die südlichste der Ionischen Inseln erhielt ihren Namen von Zakynthos, dem Sohn des trojanischen Königs Dardanos, der ca. 1500 v. Chr. auf der Insel landete.
Die Venezianer, die lange Zeit die Herrschaft über Zakynthos hatten, nannten sie „Die Blume des Ostens“ und reimten „Zante – i fior di Levante“.
Diesen Beinamen bekam die Insel wegen ihrer üppigen Vegetation und ihrer landschaftlichen Schönheiten.

Zakynthos - Blume des Ostens; Copyright by WebTraveller
Zakynthos - Blume des Ostens

Direkt dem Peloponnes vorgelagert, teilt sich die drittgrößte ionische Insel in zwei Hälften: Osten und Südosten mit dem fruchtbaren Flach- und Hügelland und einer Vielzahl an wunderschönen Sandbuchten, sowie Westen und Norden, dessen Landschaftsbild durch die Erhebungen des Vrachionas geprägt ist.

Zakynthos-Stadt, im Allgemeinen auch „Chora“ genannt, liegt direkt an der Ostküste der Insel, am Anfang der Halbinsel Skopos.

 
Nach oben scrollen, Scroll to top
Logo WebTraveller