Stolz weht die Fahne

... über der Kirche in Petra, Mytilini    Mehr Information …

 
 

Skopós / Vassilikós

Verlässt man die Chora Richtung Süden befindet man sich auch schon am Beginn der Halbinsel Skopos, die sicher zu den landschaftlich reizvollsten Gebieten der Insel gehört. Rund um die Landzunge reiht sich eine wunderschöne Bucht an die Nächste, und das Landesinnere ist grün und hügelig. Die Strände hier sind wohl die Schönsten der gewiss nicht strandarmen Insel. Beherrscht wir die Halbinsel Skopos vom gleichnamigen „Berg“, der mit seinen 492m alles überragt.

Argassi ist nicht nur das touristische Zentrum der Halbinsel, sondern auch eines der Zentren des britischen Pauschaltourismus. Entsprechend präsentiert sich das Stadtbild: Tavernen und Bars mit den entsprechend ausgerichteten Angeboten, Karaokebars, Pubs mit Übertragungen der englischen Premier League und ein Souvenirshop neben dem anderen. Das gleiche „Flair“ findet man am schmalen Sandstrand, an dem man speziell in der Hochsaison wie in einer Sardinenbüchse liegt. Also nichts für Ruhesuchende und Individualtouristen.


Fährt man weiter Richtung Süden, ändert sich das. Die Orte werden kleiner und idyllischer, und trotz einem umfangreichen Angebot an Unterkünften und Hotels gibt es viel Platz und Möglichkeiten für einen Aufenthalt abseits des großen Touristentrubels.


Xirokastello, inmitten von Olivenhainen und Pinienwäldern bietet einige schöne, kleine Badebuchten, zum Beispiel Kamina Beach, und einen wirklich einzigartigen Blick auf den Peloponnes.


Ein Stück weiter, oberhalb der Küste, liegt Vassilikos, eine Streusiedlung, zu der die schönsten Badebuchten der Insel gehören: Porto Zoro, Banana Beach und Ionian Beach. Verpflegung und Unterhaltung findet man in den Supermärkten, Tavernen und Kafenions, die teilweise an der Hauptstraße oder auch weiter unten in Strandnähe zu finden sind.

Agios Nikolaos und Kap Gerakas

Agios Nikolaos mit der gleichnamigen Bucht bietet einen schönen, breiten Sandstrand und zwei Wassersportstationen mit Jetski, Bananaboat, Wasserski u.v.m. Da es hier eine der wenigen Möglichkeiten für motorisierten Wassersport gibt, ist der Strand entsprechend gut besucht bzw. in der Hochsaison überfüllt.

 

Der Strand von Agios Nikolaos auf Zakynthos (c by Webtraveller)
Der Strand von Agios Nikolaos auf Zakynthos (c by Webtraveller)
Der Strand von Agios Nikolaos auf Zakynthos (c by Webtraveller)
Der Strand von Agios Nikolaos auf Zakynthos (c by Webtraveller)

Ganz im Süden der Halbinsel, nach Mavratzis Beach und Porto Roma, liegt Kap Gerakas. Die weit geschwungene Bucht mit dem flach abfallenden Sandstrand ist mittlerweile ein beliebtes Badeziel. Doch ist dieser Strand, wie einige andere auch, ein beliebter und wichtiger Legeplatz der Carettta caretta Schildkröte.

Fotos: Copyright by Webtraveller

 

Schutz der schwer auffindbaren Gelege der Meeresschildkröte vor dem Menschen, aufgestellt und überwacht von Archelon
Schutz der schwer auffindbaren Gelege der Meeresschildkröte vor dem Menschen, aufgestellt und überwacht von Archelon
Trotzdem wird am Strand von Kap Gerakas fleißig 'geurlaubt'
Trotzdem wird am Strand von Kap Gerakas fleißig 'geurlaubt'

Seit vielen Tausenden von Jahren kommen die weiblichen Tiere auf Zakynthos, um an den Stränden ihre Eier abzulegen. Leider hat man inzwischen auch auf diesem Strand Liegen und Sonnenschirme aufgestellt, jedoch gibt es noch keine Taverne direkt am Strand. Die Schirme und Stühle stellen ein ernstes Hindernis für die Schildkröten dar, deshalb wäre es am besten, eine der vielen anderen schönen Buchten aufzusuchen. Sollte man dennoch bleiben wollen, ist es ganz wichtig, die von den Naturschützern aufgestellten Drahtgeflechte zum Schutz der Nester zu beachten und zu umgehen!

Dafni Beach und Sekania Beach: Schildkrötenzone

Von Gerakas aus wieder Richtung Norden kommt man zum Dafni Beach, früher ebenfalls ein Ablageplatz der Meeresschildkröten. Seit man hier aber Liegen und Sonnenschirme vermietet und einige Tavernen für das leibliche Wohl sorgen, bleiben die Schildkröten weg.

Sekania Beach ist für Urlauber absolutes Sperrgebiet. Etwa die Hälfte der Schildkröten, die nach Zakynthos zur Eiablage kommen, legen diese mittlerweile in dieser Sandbucht ab. Der WWF hat 1994 diesen Strandabschnitt erworben und die Mitarbeiter bewachen und beschützen die Bucht von Mai bis Oktober.

Der Verein Archelon (genau: Archelon Sea Turtle Protection Society) bemüht sich seit vielen Jahren um das Wohl, die Erhaltung und Fortpflanzung, sowie den Schutz der Caretta caretta Schildkröte (dazu mehr an anderer Stelle).

 
Nach oben scrollen, Scroll to top
Logo WebTraveller